Aufbewahrung

Die Lagerung und Aufbewahrung von Körperöl ist nicht schwer. Dabei gibt es nur ein paar einfache Regeln. Wenn Sie diese Regeln befolgen, erhalten Sie langfristig die Qualität Ihrer Öle. Dadurch tun Sie gleichzeitig sich selbst etwas Gutes. Denn Ihr Körper freut sich über Öle von hoher Qualität!

Wichtige Regeln zur Aufbewahrung von Körperöl

Kurz und knapp das Wichtigste: dunkel, trocken, kühl, gut verschließen!

Aufbewahrung Körperöl in Flaschen

Dem Beispiel auf diesem Bild sollten Sie nicht folgen!

Dunkel lagern

Stellen Sie Ihr Öl an einen Ort, an den möglichst kein Licht kommt. Außerdem ist es wichtig, dass Öle in einer dunklen Glasflasche gelagert werden. Glas gibt keine Stoffe in das Öl ab. Plastikflaschen und andere Behälter können schädliche Stoffe in das Öl abgeben. Das vermindert die Qualität der Öle und schadet bei der Anwendung Ihnen selbst!

Trocken lagern

Feuchtigkeit verringert die Haltbarkeit von Ölen. Zudem kann sich die Konsistent von Öl verändern. Dann ist die Anwendung nicht mehr so leicht, weil das Öl schlechter in die Haut einzieht.

Kühl lagern

Durch eine Lagerung bei niedriger Temperatur bleibt das Öl länger frisch. Damit die Anwendung nicht unangenehm ist, sollten Sie davor eine Portion Öl ins warme stellen. Dazu können Sie zum Beispiel die benötigte Menge Öl in eine kleine Glasschüssel geben und ins Warme stellen. Dadurch ist der Temperatur-Unterschied zwischen Öl und Haut geringer und das Öl fühlt sich angenehmer an.

Gut verschließen

Dieser Punkt ist besonders wichtig. Wenn die Ölflasche gut verschlossen ist, dann kommt keine Luft an das Öl. Wenn Luft und Sauerstoff mit dem Öl in Kontakt kommen, verringert sich die Qualität. Dabei oxidieren Sauerstoff-Radikale die Fettsäuren im Öl. Genau diese Fettsäuren sind aber wichtig bei der Anwendung. Wenn Sie in die Haut einziehen, dann bauen sie Radikale im Körper ab und fördern so die Gesundheit.


Navigation:
zur Körperöl-Startseite
Die besten Körperöle im Vergleich
Produktberichte von Körperölen anschauen