Fragen & Antworten

Hier haben wir häufige Fragen zum Thema Körperöl gesammelt und geben Antworten darauf! Schicken Sie uns Ihre Frage, falls Sie hier keine Antwort finden!

  • Was passiert mit dem Öl nachdem es auf den Körper aufgetragen wird?

Die Haut kann Öl aufnehmen. Die Haut selbst besteht sogar auch zum Teil aus deb gleichen Bestandteilen wie Öl. Die Bestandteile heißen Fettsäuren. Sie sind wichtig für die Haut und helfen den Körper vor äußeren Einflüssen zu schützen. Die Haut kann Fettsäuren aus Körperöl aufnehmen, einbauen und sich so erneuern.
Produkte mit künstlichen Inhaltsstoffen (z.B. Mineralöle aus Erdöl) hinterlassen einen Film auf der Haut. Die Haut kann diese Öle nicht aufnehmen und die Poren verstopfen mit der Zeit. Natürliche Produkte sind also immer zu bevorzugen!

  • Was sind die Unterschiede zwischen Körperöl, Haaröl, Massageöl, Gesichtsöl, Nagelöl etc.?

Die verschiedenen Öle sind an die verschiedenen Bedürfnisse angepasst. Die Haut im Gesicht ist zum Beispiel viel mehr der Sonne und der Umgebung ausgesetzt als der restliche Körper, weil er oft von Kleidung bedeckt ist. Gesichtsöl hilft also besonders, dass die Haut im Gesicht besser mit ihrer Belastung zurecht kommt.
Massageöl hat eine besondere Funktion: es soll langsam einziehen, damit man lange massieren kann. Daher besteht es aus bestimmten Ölen, die nur langsam in die Haut einziehen.
Haare und Nägel bestehen aus einem anderen Material als Haut. Sie bestehen hauptsächlich aus Keratin und sind darum härter. Haar- und Nagelöl ist daher speziell für die Pflege von Keratin und den anderen Stoffe in Haaren und Nägeln geeignet.

  • Was ist besser: Body-Lotion oder Körperöl?

 

  • Kann man Körperöl auch für die Haare verwenden?

Generell ist das möglich. Es hängt aber stark von der Art des Körperöls ab.
Ein neutrales Öl können Sie auch sparsam für die Haare verwenden. Dazu wenige Tropfen in den Händen verteilen und in den Haaren und Haarspitzen verteilen. Auch reine Öle sind gut für Haare geeignet (z.B. reines Arganöl).
Bei Haaren bzw. Kopfhaut, die zur schnellen Fettbildung neigen, sollte Öl auch sehr sparsam verwendet werden.
Als weitere Alternative gibt es Haaröle, die speziell für die Anwendung in den Haaren geeignet sind.
Ein Öl mit Duft sollte eher nicht verwendet werden, denn dann duften die Haare danach.

  • Kann abgelaufenes oder altes Körperöl noch verwendet werden?

Normalerweise ist das kein Problem. Vor allem sollte Körperöl richtig gelagert werden, wie hier beschrieben. Dann bleibt es auch lange gut.
Am Geruch kann man ganz gut überprüfen, ob das Öl noch gut ist. Riecht es neutral oder duftet es gut, können Sie es ohne Probleme verwenden.
Riecht es ranzig (wie alte Butter), sollten Sie es nicht mehr verwenden. Das Öl im Kompost oder im Restmüll entsorgen. Den Behälter ins Altglas oder in den Verpackungsmüll geben.

  • Wie kann Körperöl aus Kleidung gewaschen werden?

Als erstes die Kleidung mit normalem Waschmittel so heiß wie möglich waschen. Dabei auf die Angaben auf den kleinen Zetteln auf der Innenseite der Kleidung achten.
Falls das nicht hilft, kann Oxy-Waschmittel verwendet werden.